12 von 12 im September 2017

#1 – Morning Glory

Latte MacchiatoNachdem die Nacht wieder mal zu kurz war, gibt es flüssige Stärkung für die Mutter und anschließend bin ich bereit Frühstück für die Kinder zu machen. Das Baby, das nun ein Kita-Kind ist, frühstückt morgens auch.

 

#2 – Still-Leben in der Kita

TopfpflanzeDas Baby war heute eine Stunde allein in der Kita und gleich im Wasserraum plantschen. Nach dem Abholen konnte er sich kurz an der Brust ausruhen. Bevor es weiterging zum Einkaufen.

 

#3 – DM-Haul

StrumpfhosenUih, bei DM gab es neben dem üblichen Kram Einhorn-Badezusatz, zwei männliche Strumpfhosen und das Bastelset habe ich wegen der Augen und Pompoms gekauft.

 

#4 – Mittagessen

Pizza MareWer früh aufsteht, kann auch früh Mittagessen. Irgendwie dachte ich, dass ich eine Pizza mit Ziegenkäse in den Ofen geschoben hatte und war dann ziemlich verwirrt als es eine Fischpizza wurde.

 

#5 – Hausfrauenfreuden

Warum wird Knitterlook bei Businesshemden nicht en vouge?!

 

#6 – Babybeschäftigung

KleinkindbeschaeftigungDas Baby beschäftigt sich mit einer Flasche und den gekauften Pompoms.

 

#7 – Pflaumenkompott

PflaumenkompottNotiz an mich: Nicht in einen dampfenden Topf fotografieren. Das Kompott mit Zimt und Kardamom duftete herrlich nach Weihnachten und hat super geschmeckt.

 

#8 – MusikauswahlLou BegaRezension: Wenn man das erste Lied überspringt ist Lou Bega sogar hörbar.

 

#9 – Babymittagessen

BreimaskeFür das Baby gab es Schmelzflocken mit Pflaumenkompott und für die Mutter eine Pflegebreimaske für die Hand. Immerhin hat es dem Baby geschmeckt. Morgen wird das Baby das erste Mal in der Kita essen.

 

#10 – PicknickApfel TraubenOptimistisch wie ich bin, habe ich eine Vesperdose mit Obst für den Spielplatz und Buddelsachen eingepackt als ich die Kinder bei der Kita abgeholt habe.

#11 – Rainy DaysBaby beim EssenNatürlich fing es auf dem Heimweg an zu regnen und wir picknickten zuhause auf einer Decke im Wohnzimmer.

 

#12 – Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da.

Hagebutte Eichel KastanieDie Kinder haben heute ihre erste Kastanie gefunden, die zu den anderen gesammelten Schätzen kam.

Weitere Erlebnisse vom 12.09.2017 findet ihr bei Draußen nur Kännchen.

 

 

 

To-Sew-Liste September 2017

Wo ist der August hin? Aber Trommelwirbel: Von der letzten To-Sew-Liste habe ich fast alles geschafft! Sie war ja auch klein und fein. Der Stoff für die Einlagen der Stoffwindeln ist komplett vernäht und ich habe nun wirklich genügend davon. Von den Stoffbinden, die das dritte Mal auf der Liste standen, sind zumindest mal Prototypen entstanden, die ich testen werde, bevor ich weitere Binden nähe. Die Rundmail von #naehdirwas habe ich irgendwie im August nicht bekommen, so habe ich im August nicht mitgemacht. Das September-Thema hat mich nicht wirklich angesprochen und so warte ich auf das Oktober-Thema. Auf der Liste standen Lederpuschen als Geschenk zur Taufe. Die stehen jetzt ganz oben auf der Liste! Die Ledernadel ist schon in der Nähmaschine und das Leder zugeschnitten.

Auf Instagram habe ich selbstgenähte Pullover mit Paw Patrol-Muster entdeckt. Seit dem Urlaub lieben die Kinder die Serie, in der Rettungs-Hunde die Hauptrolle spielen. Als Mutter ist man mal froh, dass die Mädchen keine Prinzessinen-Feen-Zauberinnen-Serien schauen und unterstützt das indem man aus Lizenzstoff Kleider näht.

Kinderkleid Klimerpkleid Skaterkleid Paw Patrol

Mein erster Rollsaum

To-Sew-Liste September:

  • Lederpuschen (Top-Priorität!!!)
  • Geburtstagsshirt zum ersten Geburtstag (Sollte fertig werden bis zum Geburtstag)
  • Leggins für die Kinder (Fledermausstoff) und auch für mich (Flamingostoff)
  • Mitwachshosen für das Baby
  • Innenwindeln aus PUL-Stoff
  • Wetbags für die Stoffwindeln
  • Stoff-Taschentücher für die Kinder

Wie ihr an der Liste erkennen könnt versuche ich weitere Dinge nachhaltig zu ersetzen. Die Kinder benutzen unsere Taschentücher meist nur ein Mal und schmeissen sie in den Mülleimer. Oder finden eine Packung Taschentücher und zerreissen die einzelnen Tücher in winzig kleine Fetzen. Mit den Stofftaschentüchern muss ich wenigstens keine winzige Fetzen aus Betten pulen und bei ihnen ist es nicht so schlimm, wenn sie nach einem Schneutzer in der  Wäsche landen.

 

Rezept: Pflaumenkuchen „Omi-Style“

Zwetschenkuchen Streuselkuchen

Manche Lebensmittel und Gerichte verbindet man mit speziellen Menschen. Wenn ich Pflaumen oder Zwetschgen sehe, denke ich an meine Omi. Sie machte im Sommer immer Zwetschgenkuchen aus Hefeteig mit Streuseln.

Als ich letzte Woche die ersten Pflaumen im Obstregal entdeckte, nahm ich gleich eine Packung mit um wieder in Kindheitserinnerungen zu schwelgen und Kuchen zu backen. Leider reichte die Menge nicht aus und ich musste etwas beim Belag improvisieren. Wie gut, dass wir immer Tiefkühl-Himbeeren im Haus haben. Dazu noch Pfirsiche und ein paar Blaubeeren.Wir hatten Kuchen mit dreierlei Köstlichkeiten.

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • halbe Tasse  warme Milch
  • Viertel Tasse Sonnenblumenöl
  • 3 EL Zucker
  • ca. 40 Pflaumen

Zutaten für die Streusel:

  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zimt (Optional)

Zuerst krümmelt man die Hefe in die lauwarme Milch, gibt etwas Zucker hinzu und lässt sie ca. 10 Minuten gehen. In der Zeit wasche ich die Pflaumen und schneide sie zu. Die Hefemilch mit dem Mehl, Zucker und Sonnenblumenöl zu einem Teig verkneten. Diesen 30-45 Minuten ruhen lassen. Den Teig ausrollen und auf ein Backblech legen. Mit Pflaumen oder anderes Obst eng belegen. Für die Streusel werden die Zutaten zusammengemischt und über den Kuchen gebröselt. Nun kommt der Kuchen bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den Backofen bis die Teigränder goldgelb sind.

Zwetschgenkuchen, Streuselkuchen, Pfirsichkuchen, Hefekuchen, Backblechkuchen, Heidelbeerkuchen, Himbeerkuchen

 

 

12 von 12 im August 2017

Pfirsich

Es ist Mitte August und es fühlt sich an als wäre es schon Herbst. Die Kinder hatten gerade drei Wochen Kita-frei und ab Dienstag geht es für die Zwei großen wieder los mit der Morgenhetze. Jetzt aber erstmal Wochenende.

#1 – Obligatorisches KaffeebildKaffee

Heute habe ich mich beinahe an meinem Kaffee verschluckt. Es ist ja der zwöfte und nicht der elfte August. Also schnell die Tasse abgestellt, Foto gemacht und Kaffee weiter genossen.

 

#2 – Nur mal kurz die Welt retten

Update MacUpdates am Morgen lassen die Ablage schnell schwinden. Nicht nur bei Microsoft-Nutzer dauert so was gefühlt ewig, auch Mac-Nutzern brauchen lange für die Updates.

 

#3 – Entwicklung

Das Baby steht. Manchmal für ein paar Sekunden frei. Stehen ist die neue Lieblingsbeschäftigung und Türen schließen. Bis jetzt ging es mit den Fingern gut.

 

#4 – Haushaltshilfe

Messer, Schere, LichtDa öffnet man die frische Spülmaschine um das Geschirr abzukühlen und dann hilft das Baby schon kräftig mit. Von wegen Messer, Schere, Licht…

 

#5 – Mittagszeit

Toast Ei SpeckIrgendwie haben wir nicht wirklich gefrühstück und deswegen gab es Toast mit Ei.

 

#6 Kann man zuviel Obst haben

PfirsichJa, kann man. Deswegen schnipple ich oft Obst bevor es schlecht wird und friere es ein. So kann man jederzeit Fruchteis essen. Einfach mit dem Mixern zu Mus verarbeiten.

 

#7 – Kartoffeldruck

KartoffeldruckMit dem Kindern habe ich beim Essen über Malen und Drucken gesprochen. Auslöser war eine Frischkäse-Packung mit Tomate als Serviervorschlag. Das Kind meinte, die wäre aufgemalt und ich habe ihr erklärt, dass es sich um einen Druck handelt. Um es zu verdeutlichen haben wir Kartoffeln aufgeschnitten, mit Ausstecher Motive reingestochen und mit Wasserfarben angemalt. Die Kinder waren so eine Weile beschäftigt.

 

#8 – Hätte, hätte, Bananenkuchen

bananenkuchenrezeptHätte ich anstatt Ei zum Mittagessen was anderes gemacht, hätte ich Bananenkuchen aus den reifen Bananen machen können. Das ist nämlich mein Lieblings-Bananenkuchen-Rezept.

 

#9 – Ikea-Nerd

ikea katalogWir haben so einen Keine-Werbung-Aufkleber am Briefkasten und bekommen so nicht automatisch den Ikea-Katalog zugeschickt. Da ich die Blöden „Bitte-Wirf-Mir-Trotzdem-Einen-Ein“-Aufkleber nicht mag, bestelle ich den direkt. Mal sehen wann er kommt, oder ob ich mir  wieder den von der Freundin leihe, weil es so lange dauert.

 

#10 – Zuviel Gemüse

KartoffelsuppeAus dem Gemüse, dass sich im Kühlschrank finden lässt, mache ich eine Gemüsesuppe.

 

#11 – Abendessen – Teil 1BabybreiDas Baby ist die Suppe verdickt als Brei und er isst den Inhalt seines Becherchen fast auf.

 

#12 – Abendessen – Teil 2

Kartoffelsuppe mit MettwurstFür die Größeren wird die Suppe gewürzt und mit Wurststückchen versehen. Die Kinder essen alle Suppe, obwohl da was Grünes drin ist. Die Mutter fällt fast vom Stuhl vor Verwunderung.

Weitere #12von12 könnt ihr bei Draußen nur Kännchen anschauen.

 

Wir werden Spießer – Teil 2.0 Richtfest, Bemusterung

Nach langer Zeit kann ich verkünden, dass wir endlich Richtfest feiern konnten. Der Rohbau steht. Das Dach ist gedeckt und wir haben sogar schon Fenster. Zwar nur Dachfenster, aber immerhin.

HausvorderseiteDie Haustür und die weiteren Fenster sind bestellt und werden hoffentlich bald eingesetzt. Die Farbe der Haustür durfte Klein_minze aussuchen. Sie wollte eine rote Tür. Wir haben uns dann für Purpurrot entschieden, da die Farben am und im Haus grau und weiß sein werden. So haben wir einen Farbtupfer.

Badfliesen 70 Jahre

Das war sicherlich mal up-to-date

Wir konnten uns auch auf Fliesen einigen. Auch wenn wir wahrscheinlich in zehn Jahren mit den Schultern zucken und sagen werden, dass Industrie-Look damals angesagt war, haben wir uns für Fliesen in Beton-Optik entschieden. Zusätzlich kommt noch in der Dusche eine Wand mit orientalischen Muster auf den Betonfliesen.

Fliese Schoener Wohnen Betonfliese Betonoptik

Das wird hoffentlich zeitlos sein.

Nun fehlt uns noch das Angebot für den Treppenbelag und das Angebot für das Sanitär haben wir auch noch nicht final. Bis jetzt war in jedem Angebot Fehler drin. Die uns viel Zeit und auch Nerven gekostet haben. Aber es lohnt sich die Angebote genau anzuschauen. Die Fehler waren fast nie zu unseren Gunsten.

Bei der Rohbaubegehung empfand ich das ganze Haus zu klein. Wenn man nur einen Grundriss vorliegen hat, malt man sich in seiner Phantasie alles größer aus. Das Gefühl verschwindet wohl erst, wenn die Möbel im Haus an ihren vorgesehenen Plätzen stehen. Nur das dritte Kinderzimmer wird wohl für immer zu klein sein, dass war uns aber schon beim Begutachten des Grundrisses klar.

Hausrueckseite

Küche und Wohnzimmer zu klein? Wir werden sehen.

Jetzt muss der Innenausbau richtig losgehen und ganz vielleicht können wir Ende des Jahres einziehen. Drückt uns die Daumen.

 

 

To-Sew-Liste August 2017

English Paper Piecing

Ihr kennt das, man schreibt eine Liste um produktiv zu sein und dann schafft man nur die Hälfte. Dafür kommen andere Dinge dazu. Das Baby war sehr anhänglich. Es wollte, dass man bei ihm ist, während es spielte. Während der Zeit habe ich Stoffreste zu Rechtecke verarbeitet um sie irgendwann aneinander zu nähen.

 English Paper Piecing

English Paper Piecing

Von meiner To-Sew-Liste habe ich eigentlich nur das Geschenk für das Baby und eine Leggings in Größe 104. Die Puschen für den Täufling sind immerhin schon zugeschnitten. Die Kita-Puschen für die Mittlere muss ich nicht nähen. Sie tauscht mit der Großen die Lederschuhe und alle sind zufrieden.

Klimperklein Knotenmuetze Halstuch

Geschenk für das Baby

Leggins Glitzer Bambi Kitz

Glitzer-Bambi-Leggins

Von meinem Unbeendete-Projekte-Stapel habe ich ein schon zugeschnittenes Utensilo geschnappt und fertig genäht. Utensilos sind super einfach zu nähen und mit Kindern benötigt man immer Behälter um Kleinteile zu verstauen.

utensilo

Ideal zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten

Gerade als ich Leggins in Gr. 110/116 und Kleider mit Langarm zuschneiden wollte, gehen die Temperaturen nach oben und ich keine Lust Kleidung für den Herbst zu nähen.

Wer den Blog verfolgt, weiß dass ich mich zur Zeit mit Müllreduzierung beschäftige. Bei einem Fünf-Personen-Haushalt fällt so viel Müll an. Das ist einfach nur erschreckend. Eigentlich wollte ich mir zuerst Stoffbinden nähen, nun trägt das Baby seit letzter Woche Stoffwindeln. Nun habe ich Stoff für die Windel-Einlagen bestellt und für die Stoffbinden PUL-Stoff. Was mich zu meiner To-Sew-Liste für August führt:

  • Einlagen für Stoffwindeln
  • Stoffbinden (3. Monat auf der To-Sew-Liste)
  • Puschen für den Täufling
  • eventuell noch ein #naehdirwas (ich warte sehnsüchtig auf die Rundmail)

Ich halte die August-Liste kurz. Die Kinder haben drei Wochen Kita-frei und wir bekommen auch noch Besuch.

 

 

 

 

Die ersten Tage mit Stoffwindeln = Kurzzeittest

Stoffwindel All-in-Three Windelmanufaktur

Am Anfang der Woche kam das ersehnte Paket mit den Stoffwindeln an. Dem Paket lag noch ein Flyer mit Tipps und Tricks zum Wickeln und Waschen bei. Die Außenwindeln und die Einlagen habe ich gleich gewaschen, getrocknet und dann konnte es endlich losgehen. Bei der ersten Anprobe wurde mein Symmetriesinn auf die Probe gestellt. Die Windeln haben jeweils EINEN Knopf in einer ANDEREN Farbe als die anderen. Ich habe sogar auf der Webseite nachgeschaut, ob hier nicht ein Fehler vorliegt. Aber dort ist auch jeweils ein Knopf in einer anderen Farbe und ich musste mich daran gewöhnen.

Stoffwindel All-in-Three Windelmanufaktur Außenwindel

Ein Knopf ist rot und alle anderen grün!!!!

Die Innenwindel wird in die Außenwindel geknöpft und mit Einlagen gepostert. Ich habe eine Baumwollfrottee mit einer Booster- oder Hanffleece-Einlage kombiniert. Mit einem Einsteigerpaket von der Windelmanufaktur kann ich so vier Mal am Tag wickeln. Ich versuche immer gleich nach dem Einnässen die Windel zu wechseln, dadurch sind die Einlagen schnell verbraucht. Ich brauche also schnell Nachschub, um öfter mit den Stoffwindeln zu wickeln. Die Einlagen möchte ich selbst nähen. Der Stoff ist bestellt und ich warte schon sehnsüchtig auf die Lieferung. Ich hoffe ich bekomme aus dem bestellten Stoff 10 Hanffleeceeinlagen und 10 Boostereinlagen mit Zorb-Innenstoff. 10 Baumwollfrottee werde ich aus „alten“ Handtücher nähen. Ich glaube, dass ich mit 14 Baumwollfrottee und jeweils 12 Einlagen durch den Tag bzw. durch zwei Tage. Beim Wickeln hat es sich bewährt eine Stoffwindel komplett vorbereitet zu haben. Das Baby ist ein Wickel-Zappel-Baby und man muss sich mit dem Wickeln immer beeilen. Da habe ich keine Zeit noch Einlagen in der Stoffwindel auszutauschen.

Stoffwindel All-in-Three Windelmanufaktur Außenwindel Innenwindel Stoffwindeleinlage

Windelinnenansicht (Außenwindel, Innenwindel und Einlage)

Nachts benötigt man mehr Einlagen. Also eine Baumwollfrotteeeinlage und mehrere Booster- oder Hanffleeceeinlagen. Ich habe mich noch nicht getraut nachts Stoffwindeln anzulegen, weil gleich beim ersten Stoffwindel-Mittagsschlaf die Windel ausgelaufen ist. Das war aber auch der einzige Unfall in der kurzen Testphase.

Stoffwindel All-in-Three Windelmanufaktur

Das Einsteigerpaket

Wenn es in den Kita-Testbetrieb geht benötige ich noch mindestens eine weitere Außenwindel. Ich liebäugle ja mit der Kleiner Kapitän, will aber noch auf die August-Modelle warten. Ich glaube, dass vier Innenwindeln insgesamt reichen werden. Also dass ich je eine Außenwindel, Innenwindel und mindestens vier Baumwollfrottee und vier weitere Einlagen aus Hanffleece oder Booster in der Kita reichen werden. Dazu zwei Wet Bags für die dreckige Kleidung und benutzen Innenwindeln, damit immer einer in der Kita ist.

Wenn ich weitere Einlagen habe geht der Test in die Langzeitphase und auch in die Nachttestphase.

 

 

 

Auf zu neuen Ufern

mullwindel

Nachdem ich so ziemlich alle Hersteller von Wegwerfwindeln getestet habe, traue ich mich doch noch und teste beim dritten Kind Stoffwindeln. Auslöser war ein Stoffwindelartikel auf einem anderen Blog, der mich mal wieder ins Grübeln brachte. Mein Hauptbeweggrund von Wegwerfwindeln umzusteigen ist die Müllreduzierung. Als fünfköpfige Familie sammelt man so viel Müll an, dass ist unglaublich. Mit einer großen Familie wäscht man auch sehr oft und viel und so ist meine Überlegung, dass die paar Windeln nicht zu einem Anstieg der Schmutzwäsche beitragen, aber unseren Müll sehr verkleinern. Dazu kommt, dass man nicht immer ständig Nachschub kaufen muss. Früher habe ich die Windeln liefern lassen. Aber der Service hat nachgelassen und auch Amazon war nicht der richtige Weg für uns. Selbst kaufen ohne Auto ist auch immer sehr umständlich.

Nicht nur ich muss mich auf die Stoffwindeln einlassen, sondern im Idealfall auch die Erziherinnen in der Kita. Vor der Bestellung der Windeln habe ich bei Klein_Rabus zukünftige Kita-Gruppe nachgefragt, ob sie sich das vorstellen können. Zu meinem Erstaunen finden die Erzieherinnen es gut und wollen das Projekt Stoffwindel auch ausprobieren.

Es gibt verschiedene Arten von Stoffwindeln. Einen guten Überblick bekommt man bei Geborgen Wachsen. Dieser Artikel war auch der Auslöser für meine Entscheidung eine All-in-3-Stoffwindel von der Windelmanufaktur zu verwenden. Dieses System hat eine Außenwindel, eine Innenwindel und eine Einlage. Hört sich kompliziert an und nach viel Wäsche ist es aber (hoffentlich) nicht. Im Idealfall wird nur die Einlage beim Windelwechseln getauscht und gewaschen. Die Innenwindel und Außenwindel bleiben meist sauber und können länger verwendet werden. Dazu kommt, dass die Windeln in Deutschland hergestellt werden und die Außenwindel nicht aus Microfasern ist.

Zum Testen habe ich zwei Mal das Einsteigerset mit einer Außenwindel, zwei Innenwindeln und 4 verschiedenen Einlagen, bestellt. Zusätzlich habe ich Vlies geordert. Das legt man für große Geschäfte (nennt es wie ihr wollt) ein und verhindert eine zu große Verschmutzung der Einlage sowie zu große Geruchtsentfaltung bei der Lagerung der schmutzigen Windel. Das Vlies, das ich gekauft habe, lässt sich samt Inhalt in der Toilette entsorgen.

Diese Woche wird das Paket geliefert und ich freue mich schon sehr auf das Wickeln. Klingt komisch, ich bin auch selbst von mir überrascht. Wahrscheinlich liegt es an den schönen Außenwindeln mit Pünktchen.

Die schmutzigen Windeln lagere ich erstmal in der Box mit den feuchten Waschlappen, die beim Windeln und Schnute waschen anfallen. Für die Kita habe ich eine Wet Bag von Deuter. In der wird auch die Wechselkleidung gesammelt.

Wenn das Wickeln mit Stoffwindel ein Selbstläufer wird, benötige ich mindestens noch weitere Einlagen, die ich gerne selbst nähen möchte. Meine selbstgenähten Slipeinlagen stehen auch noch auf der To-Sew-Liste und vielleicht kombiniere ich beide Nähprojekte. Wahrscheinlich komme ich nicht um den Kauf einer weiteren Außen- und Innenwindel. Da möchte ich erstmal den Praxistest abwarten. Nächste Woche dann mehr.

Rezept: Döner zum Selberbasteln

yufka dueruem jufka

Döner essen mit Kindern ging bis jetzt immer so: Kinder sagen, was sie auf den Döner möchten. Wir tragen ihn nach Hause. (In Berlin wohnt man meist direkt neben einem Döner-Laden.) Zuhause fällt den Kindern auf, dass sie doch nur die Hälfte der Zutaten mögen und zerpfücken das Essen. Nun haben wir den Döner zum Selbermachen getestet. Die Kinder konnten sich ihn mit den Zutaten, die sie gerne mögen, selbst belegen und siehe da es wurde gegessen.

Döner-Zutaten für 2 Erwachsene und 2 Kleinkindern:

  • 500g Kebab-Fleisch (gibt es in fast jeden Supermarkt in der TK-Abteilung, manchmal auch frisches in der SB-Abteilung)
  •  1-2 Tomaten
  • 0,5 Gurke
  • 1 Feta
  • 0,5 Eisbergsalatkopf
  • 1 Dose Mais (Mögen die Kinder gerne)
  • Dönertaschen oder Fladen zum Rollen

Zutaten für die kinderfreundliche Sauce:

  • 1 EL Ketchup
  • 1 EL Mayonnaise
  • 4 EL Naturjoghurt

 

Rezept: Mini-Schnitzel mit selbstgemachten Ofen-Pommes

Wiener Schnitzel Minischnitzel

Eines der Kinder ist bei der Fleischwahl sehr wählerisch. Würstchen gehen immer. Fleischsoßen gar nicht und Fleischstücke nur in panierter Form. So gibt es hier häufiger Minischnitzel. Das Rezept ist einfach sowie schnell zubereitet und dazu geht so:

Zutaten für 2 Erwachsene, 2 Kleinkinder & 1 BLW-Baby:

  • ca. 500g Schweinefilet (in einer länglichen Verpackung)
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Paniermehl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • Zitronenschnitz

Zuerst schäle ich die Kartoffeln und schneide sie in Stifte. Die kommen auf ein Backblech, werden mit etwas Olivenöl vermengt und bei 180 Grad / Umluft / ca. 25 Minuten gebacken.

Danach wasche ich das Filet, tupfe es trocken und schneide es in höchstens 1cm-Scheiben. Die werden flach geklopft, gesalzen und gepfeffert, in Mehl gewendet, in Ei getunkt und schließlich mit  Paniermehl veredelt.

Das Bratfett in der Pfanne erhitzen und die Schnitzel beidseitig goldgelb anbraten. Die Pommes aus dem Ofen nehmen mit Salz bestreuen. Die Minischnitzel mit Zitrone und die Pommes mit Ketchup und Mayo servieren.

Für das BLW-Baby habe ich die Schnitzel und Pommes nicht mit Pfeffer und/oder Salz gewürzt.

Wiener Schnitzel Minischnitzel