Ungewollte Schwangerschaft – nicht ungewolltes Kind!

Vielen Dank für eure ganzen Glückwünsche und persönliche Erfahrungen zur Schwangerschaft und vielen Geschwisterkinder! Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Ultraschallbild Schwangerschaft

Das Baby hat ganz vorbildlich beim Ultraschall mitgemacht.

Liebe Zukunft

Dass es später mal nicht heißt, dass das Kind nicht gewollt und ungeliebt ist, hier nun schwarz auf weiß: Das Kind wird geliebt! Nur die Schwangerschaft ist und bleibt ungewollt. Von mir aus könnte das Kind auch jetzt schon kommen. Mal wieder ein WM-Kind wäre nicht schlecht. Die Mädels freuen sich auch schon sehr. Der Papa küsst den Bauch genauso wie beim ersten Kind und der Sohnemann kuschelt ganz doll mit dem „Babybau“. Auch ich freunde mich mit jedem Schwangerschaftsmonat mehr mit dem Gedanken an, ab Winter Mutter von vier Kindern zu sein. Letzte Woche habe ich schon sechs Gedecke für das Kita-Fest eingeplant. Dabei wird das Baby wahrscheinlich auch beim nächsten Kita-Fest in einem Jahr kein eigenes Geschirr brauchen.

Ultraschallbild Baby

Der eindeutige Beweis! (So deutlich hätte ich es nicht gebraucht.)

Juhu, neue Stoffwindeln!

Ich suche auch in regelmäßigen Abständen neue Stoffwindeln für das Baby aus. Beim Sohnemann bin ich ja erst bei Größe 2 (9-18 kg) ins Stoffwindelgeschäft eingestiegen. Jetzt benötige ich die Windelgröße für 4-9 kg. Die Neugeborengröße bis 5 kg lasse ich weg. Das Baby kommt gewichtstechnisch sicherlich nach seinen Geschwistern und dann brauchen wir die süßen, winzigen Windeln nicht so lang. Bei den Windelmanufakturwindeln kommen jeden Monat neue Designs in den Shop und werden meist nicht nachproduziert. Jetzt ist die große Frage, kaufe ich jetzt Windeln oder erst im Herbst, wenn es vielleicht neuere, vielleicht noch schönere Designs gibt. Es ist kompliziert.

Was wird es denn?

Seit heute gibt es endlich eine Antwort darauf! Ein Junge. Für uns ist das nun der Startschuß für die Namensfindung, die sich erfahrungsgemäß bis zur Geburt hinziehen wird. Wenn ihr Vorschläge habt, nur her damit. Ganz einfach bei Twitter, Instagram oder Facebook kommentieren oder eine Brieftaube schicken!

12 von 12 im Juni 2018

Die Nacht war kurz. Der Mann musste früh raus. Was das Baby als Anlass nahm, auch früh aufzustehen, um mit mir zu kuscheln. Der Morgen ist immer sehr stressig, deswegen schaffe ich das erste Foto erst in der Bahn zur Arbeit.

#1 – Blood Red Shoes

schuheDieses Jahr gab es mal wieder neue Chucks. Die werden heute das erste Mal zur Arbeit angezogen.

 

#2 – Zugfahrt

ZuggleiseFür den Sohn ist der Duisburger Bahnhof ein Highlight auf unserer täglicher Zugfahrt. Es ist ein bisschen wie im Wimmelbuch. Da gibt es Züge, S-Bahnen, Bahnreisende und Tauben.

 

#3 – Staubige TastaturArbeitsplatzNachdem das Kind in der Kindertagespflege (was für ein Wort) ist, kann ich mich an den Schreibtisch sitzen.

 

#4 – Blinkendes Schnurtelefon

SchnurtelefonDie Telefonanlage ist defekt und das Telefon blinkt die ganze Zeit ganz wild.

 

#5 – Blumen auf Asphalt

RingelblumeNach der Arbeit alles wieder rückwärts: Kind abholen, Zug fahren, weitere Kinder abholen und dann nach Hause.

 

#6 – Vesper

BrotEine kleine Zwischenmahlzeit für mich.

 

#7 – Gartenimpressionen I

ErbsenpflanzenGanz überrascht war ich von den Schoten, die scheinbar über Nacht an den Pflanzen erschienen sind.

 

#8 – Kinderkreativität

KreativitaetDie Kinder spielen wie so oft, seit wir umgezogen, sind mit Nachbarskindern. Heute werden Vorbereitungen für ein Fest getroffen.

 

#9 – Gartenimpressionen II

GurkenpflanzeGAuch die Gurkenpflanzen bekommen schöne gelbe Blüten. Wie man hier schön sehen kann, besteht der Garten immer noch aus Baustellenboden.

 

#10 – Resteverwertung

RadieschensalatZum Abendbrot gibt es Kartoffeln mit Quark und für mich noch Radieschensalat aus übriggebliebenen Radieschen.

 

#11 – Feierabend

FeierabendbierDie Kinder sind im Bett und ich schaue noch etwas Fernsehen.

 

#12 – #Sommersockenkal

SommersockenIch bin im Bett angekommen. Jetzt stricke ich noch ein bisschen an meiner #Sommersockenkal-Socke. Gute Nacht!

Weitere #12v12 findet ihr wie immer bei Draußen nur Kännchen.

4 Städte – 4 Kinder

Dicker Bauch 01

Mittlerweile legt sich das Gefühl in einer Ferienwohnung zu wohnen und bald wieder abzureisen. Wir entdecken zwar noch viel Neues, aber vieles wird auch vertrauter.

Was für mich aber immer noch nicht vertraut wirkt, ist die Tatsache das ich schon wieder schwanger bin. Eigentlich müsste mir der Zustand sehr vertraut sein, immerhin war ich in letzter Zeit öfter schwanger. Aber der Umstand das es keine gewünschte Schwangerschaft ist, lässt mein Körper noch nicht zu Schwangerschaftsglücksgefühle hinreissen. Sondern verdrängt die Schwangerschaft und die Aussicht, dass wir Ende des Jahres zu Sechst sind.

Dicker Bauch 02

Der Babybauch hat es nicht in die 12 vom 12. geschafft.

Die letzten Wochen waren mit Umzug und neuem Job auch so gut gefüllt. Gerade auf den Job habe ich mich sehr gefreut. Endlich wieder als Bibliothekarin erwerbstätig zu sein. Und jetzt bin ich nur für ein paar Monate dort. Gar nicht erfreut war ich über den Entbindungstermin. Er ist kurz vor dem Yarncamp ist und ich habe definitiv nicht die Möglichkeit dort hinzugehen. Das ist eigentlich das schlimmste an dieser Schwangerschaft. Und das ich Kompressionsstrümpfe brauche.

Glücklich bin ich über die Tatsache, dass wir noch kein neues Auto für fünf Personen besorgt haben. Es wäre nach kurzer Zeit zu klein gewesen. Wir Glücklichen.

Was es für ein Geschlecht hat, wissen wir noch nicht. Das benötigen wir aber für die Namenssuche, die sich bei uns immer schwierig gestaltet. Aber dafür haben wir ja noch etwas Zeit.

Bevor wir den Kindern gesagt haben, dass sie ein Geschwister bekommen werden, haben wir bei den Großen nachgefragt, ob sie sich ein weiteres Geschwisterkind vorstellen könnten. Dass sie  zwei Geschwisterkinder wollten, hat mich etwas beunruhigt. Seit sie es wissen, freuen sie sich sehr und der Bauch bekommt schon fleißig Küsschen.

Dicker Bauch

Vielleicht sollte ich mir mal einen Selfiestick zulegen.

Die Schwangerschaft erinnert mich an die Situation wo ich Babyschuhe aussortiert habe und die Große ganz schockiert meinte, dass ich die doch noch für meine anderen Kinder bräuchte. Sie sollte recht behalten. Dabei hatte ich wirklich gut mit der Familienplanung nach dem dritten Kind abgeschlossen. Es noch mal genossen ein Kind zu bekommen und es vom Säugling zum Kleinkind zu begleiten. Immer mit dem Gewissen dabei, dass es das letzte Mal ist. Habe Babykleidung und Sachen an Freunde verschenkt und jetzt brauche ICH wieder das Babyzeug. Noch habe ich ein paar Monate um mich daran zu gewöhnen und jetzt wo der Bauch dicker wird und das Baby zu spüren ist, wird das sicherlich schnell geschehen.

#Sommersockenkal – Das Anstricken

schachenmayr melone

Im April habe ich mich mit Sockenwolle von Schachenmayr eingedeckt, um über den Sommer unseren Wollsockenbestand aufzufüllen. Scheinbar ist antizyklisch stricken nicht nur bei mir schwer angesagt (ich brauche immer ewig beim Stricken, Nähen geht da viel schneller), sondern auch bei Queen of Whatever und Landherzen. Die beiden haben nun den #Sommersockenkal gestartet und heute wird angestrickt. Der KAL geht bis zum 30.06.2018 und es gibt keine Beschränkung auf Garn oder Muster. Alles ist also erlaubt.

schachenmayr tuttifrutti

Aus Mangel an Orangen musste ein Orangeneis mit auf das Bild.

Das große Kind hat sich Orangen-Sockenwolle herausgesucht. Die hüpfen heute auf die Bambusnadeln von Addi. Mal schauen, wie lange für eine Socke brauche. Aktuell hat sie Schuhgröße 28. Die Socken werde ich in Größe 31/32 stricken. Bis zum Herbst wachsen die Füße und sie zieht die Wollsocken meist über ihre normale Socken. Also können sie gerne größer ausfallen.

schachenmayr melone

Es geht doch nichts über Melonen!

Die Wassermelonen-Wolle von Schachenmayr habe ich letzte Woche mit den Crasy-Trio-Nadeln angestrickt. Ich konnte ja nicht eine Woche warten bis der Sommersockenkal losgeht. Dieses Nadelspiel besteht aus drei flexiblen Nadeln. Die teste ich gerade, weil hier gerne mal ein Kind auf mich zugerannt kommt, wenn ich stricke und sich auf mich wirft. Da bleibt mir das Herz immer kurz stehen. Da ist das Trio-Nadelspiel viel kinderfreundlicher als normale Nadelspiele, weil es zwei Nadeln weniger hat und diese auch nicht so abstehen. Ein Minuspunkt bekommt das Nadelspiel allerdings, weil die Nadeln schon etwas klein sind und man doch etwas die Hände beim Stricken verkrampft. Dafür ist es ein ideales Nadelset für unterwegs. Zumindest im Vergleich zu den Bambusnadeln, bei denen ich immer Angst habe, dass sie in der Tasche brechen werden.

 

Wir geben (Ihren) Würmern ein Zuhause

Mit dem neuen Haus kommt die große Frage, was machen wir mit dem ganzen Müll, den eine fünfköpfige Familie so produziert. Als Gartenbesitzerin träumt man dann schnell von einem Kompost. Bei der Garten-Anlege-Recherche wurde mir schnell klar, dass unser Garten zu klein ist, um richtige Komposthaufen anlegen zu können. Jedoch bin ich über eine platzsparende Alternative gestoßen. Mit der kann man sogar in einer Wohnung einen Komposthaufen haben. Eine Wurmkiste!

Was ist eine Wurmkiste?

Ganz vereinfacht ausgedrückt eine Holzkiste mit Kompostwürmer. Dazu ein bisschen Erde und eine Abdeckung,schon hat man eine Wurmkiste und bekommt für seinen Abfall gehaltvolle Erde. Auf dieser Seite wird das Ganze etwas ausführlicher erklärt.

Solche Kiste kann man aus Holz, aber auch mit Plastikschalen selbst bauen. Ich habe mich gegen einen Besuch im Baumarkt entschieden und mir einen Bausatz bei wurmkiste.at bestellt. Diese wurde auch schon geliefert und am selben Nachmittag haben die Kinder und ich die Kiste zusammengebaut.

Kinder und Würmer?

Ein bisschen skeptisch haben die Kinder schon geschaut als ich Ihnen erzählt habe, dass wir Kompostwürmer als Haustiere bekommen werden. Na gut, ein Pferd oder Hund ist schon plüschiger, aber isst leider kein Biomüll und von den Hinterlassenschaften wollen wir gar nicht mal sprechen. Die Mittlere sprach aber schon beim nächsten Mal, dass sie die Würmer füttern möchte und so wie sie kleine Tiere durch die Gegend trägt, wird sie sicherlich mal Wurmspezialistin. Nachdem wir die Kiste zusammen gebaut hatten, wollten die Kinder die Würmer in die Kiste setzen. DIe Würmer werden in einem Sack mit Substrat geliefert. Nach dem der Inhalt des Sackes in die Kiste gekippt wurde, haben die Mädchen die Erde und Würmer gleichmäßig in der Kiste verteilt. Eigentlich wollten sie jedem Wurm einen Namen geben. Doch als ich ihnen sagte, dass es so um die 500 Würmer seien, haben sie schon bald das Namenvergeben eingestellt.

Wurmkiste mit Kindern

Die Kinder verteilen das Substrat mit den Würmer.

 

12 von 12 im Mai 2018

Was für ein schöner Tag. Wochenende. Sonnenschein. Neues Zuhause. Nette Nachbarn. Was will man mehr.

#1 – Glory morning

Hochbett

Aussicht am Morgen

Das erste Kind erwacht zur Zeit zwischen 5-6 Uhr. Ich weiß, dass das nur eine Phase ist. Es ist aber trotzdem sehr anstrengend. Das zweite Kind steht so um halb sieben auf. Das erfreut mich am Wochenende immer sehr. Seit kurzem spielen die Beiden sehr schön miteinander und ich kann noch etwas vor mich hindösen. Unter der Woche müssen wir um die Uhrzeit aufstehen.

 

#2 – All I need is…

Kaffee

Mt Kaffee übersteht man den Tag.

Die obligatorische Kaffeetasse am Morgen.

 

#3 – Verspäteter Vatertag

Bollerwagen

Unser SUV

Der Mann möchte (=muss) zum Baumarkt Besorgungen für das Haus machen. Die Kinder möchten alle mit. Da wir immer noch kein Auto haben (Empfehlungen für 6-Sitzer?), geht es mit dem Bollerwagen zur S-Bahn und dann weiter zum Baumarkt.

 

#4 – Sie wachsen ja so schnell

Kinderfüße

Kinderschuhe – so schnell zu klein

Beim Anziehen des Sohnes für den Ausflug stellen wir fest, dass seine Schuhe schon wieder zu klein sind. Wie gut, dass die Schuhkiste durch den Umzug griffbereit steht und ich alte Schuhe seiner Schwestern hervorzaubern kann. Einen spontanen Schuhkauf hätte heute nicht ins Zeitmanagement gepasst.

 

#5 – Das bisschen Haushalt…

Miele Staubsauger

Papas neues Spielzeug

Der Mann hat einen neuen Staubsauger gekauft. Mit Licht! Aus diesem Grund saugt nun auch gern das Kind. Als alle aus dem Haus sind, nutze ich die Chance und staubsauge effizient und in Ruhe.

 

#6 – Nur mal kurz eskaliert

Wollsuechtig

Ein bisschen Wolle für Zwischendurch

Die Pakete lasse ich mir nur samstags liefern, weil der unter der Woche DHL-Mensch unser Haus noch nicht „findet“. Eigentlich wollte ich nur die Addi-Crasy-Trio-Stricknadeln. Doch in keinem Laden habe ich sie gefunden. Also musste ich sie doch online bestellen. Dabei ist mir noch ein Sommerschal und ein Verlaufsgarn von Oceanandyarn in das Paket gehüpft.

 

#7 – Den Wagen voll geladen

Bollerwagen

Baumarktausbeute

Die Familie kommt vom Einkaufen zurück und zeigt mir stolz die Pflanzen, die sie gekauft haben.

 

#8 – Haustier

Tierchen

Kindheitserinnerung

„Schau mal Mama, das Tier mag mich.“ So sehr ich mich freue, dass sie keine Berührungsängste hat, habe ich sie doch schnell gebeten die Feuerwanze wieder abzusetzen. Bei aller Liebe.

 

#9 – Pflanzenliebe

Gaertnern mit Kindern

Pflanzen

Das Kind durfte mir dann beim Umpflanzen der restlichen Samen, die wir groß gezogen haben, helfen. Ich bin gespannt auf die Ernte.

 

#10 – Blumenliebe

Blumen

Bis in unserem Garten solche Blumen wie in der Nachbarschaft wachsen dauert es noch eine Weile.

 

#11 – Obstschale

Knabberkram

Wir sind auf einem Nachbarschaftsfest eingeladen und sollen nichts mitbringen, da ich aber nicht mit leeren Händen kommen wollte, habe ich ein paar Süßigkeiten gekauft.

 

#12 – Nachbarliebe

Perfektes Fest

Was für ein Fest. Nette Nachbarn. Nette Gespräche. Nettes Essen. Nettes Trinken. Nettes Wetter. Ich hoffe, die Nachbarschaft bleibt über die Jahre so nett. <3

Wenn ihr noch mehr #12von12 sehen wollt, schaut doch mal bei Draußen für Kännchen vorbei.